05. Juli 2020
Die Großherzigkeit (Römer 12,17-21) „Vergeltet niemandem Böses mit Bösem. Seid auf Gutes bedacht gegenüber jedermann. Ist's möglich, soviel an euch liegt, so habt mit allen Menschen Frieden. Rächt euch nicht selbst, meine Lieben, sondern gebt Raum dem Zorn Gottes; denn es steht geschrieben (5.Mose 32,35): »Die Rache ist mein; ich will vergelten, spricht der Herr.« Vielmehr, »wenn deinen Feind hungert, so gib ihm zu essen; dürstet ihn, so gib ihm zu trinken. Wenn du das tust, so...
28. Juni 2020
Die Liebe, die trägt (Micha 7,18-20) Wo ist solch ein Gott, wie du bist, der die Sünde vergibt und erlässt die Schuld denen, die geblieben sind als Rest seines Erbteils; der an seinem Zorn nicht ewig festhält, denn er hat Gefallen an Gnade! Er wird sich unser wieder erbarmen, unsere Schuld unter die Füße treten und alle unsere Sünden in die Tiefen des Meeres werfen. Du wirst Jakob die Treue halten und Abraham Gnade erweisen, wie du unsern Vätern vorzeiten geschworen hast....
21. Juni 2020
Der einfachste Weg (Matthäus 11,25-30) „Zu der Zeit fing Jesus an und sprach: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, dass du dies Weisen und Klugen verborgen hast und hast es Unmündigen offenbart. Ja, Vater; denn so hat es dir wohlgefallen. Alles ist mir übergeben von meinem Vater, und niemand kennt den Sohn als nur der Vater; und niemand kennt den Vater als nur der Sohn und wem es der Sohn offenbaren will. Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich...
07. Juni 2020
Ein Moment des Harrens (Numeri 6,22-27) „Und der Herr redete mit Mose und sprach: Sage Aaron und seinen Söhnen und sprich: So sollt ihr sagen zu den Israeliten, wenn ihr sie segnet: Der Herr segne dich und behüte dich; der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden. So sollen sie meinen Namen auf die Israeliten legen, dass ich sie segne.“ __________________________________________________________________...
31. Mai 2020
Die Wunder des Geistes (Apostelgeschichte 2,1-13) In der Geschichte des christlichen Glaubens hat nichts den Glauben mehr beschädigt, als die wörtliche Auslegung der biblischen Texte und die Verobjektivierung des Glaubens. Der Geist Gottes, welcher heute im Mittelpunkt der Predigt steht, ist aber kein Objekt. Der Geist ist frei und ist jenseits aller Grenzen. Daher, liebe Gemeinde, sollen wir immer wieder daran denken, auch wenn wir nun den Predigttext lesen, dass der Geist frei ist. Der...
21. Mai 2020
Himmelfahrt Christi (Lukas 24, 50-53) (Dialog-Predigt) „Er führte sie aber hinaus bis nach Betanien und hob die Hände auf und segnete sie. Und es geschah, als er sie segnete, schied er von ihnen und fuhr auf gen Himmel. Sie aber beteten ihn an und kehrten zurück nach Jerusalem mit großer Freude und waren allezeit im Tempel und priesen Gott.“ _______________________________ Im heutigen Predigttext ist ein sehr schönes Bild für uns gezeichnet. Jesus Christus, der gestorbene und...
10. Mai 2020
Gott, die Wolke und die Musik (2.Chronik 5,12 - 6,2) Der heutige Predigttext beschreibt die Tempelweihe als eine festliche Zeremonie in der Zeit des jüdischen Königs Salomo. Der König versammelt die Ältesten von Israel und alle Obersten des Volkes nach Jerusalem zu sich um die Lade des Bundes aus Zion nach Jerusalem im Tempel heraufzubringen. (siehe 1.Könige 8,53-61). Dies war der erste Tempel der Juden in Jerusalem, der vom König Salomo erbaut wurde. Bis zu dieser Zeit hatten die...
03. Mai 2020
„Bleibt in mir“ (Johannes 15,1-8) Ich bin der wahre Weinstock und mein Vater der Weingärtner. Eine jede Rebe an mir, die keine Frucht bringt, nimmt er weg; und eine jede, die Frucht bringt, reinigt er, dass sie mehr Frucht bringe. Ihr seid schon rein um des Wortes willen, das ich zu euch geredet habe. Bleibt in mir und ich in euch. Wie die Rebe keine Frucht bringen kann aus sich selbst, wenn sie nicht am Weinstock bleibt, so auch ihr nicht, wenn ihr nicht an mir bleibt. Ich bin der...
19. April 2020
Mit Flügeln auffahren (Jesaja 40, 26-31) „Hebt eure Augen in die Höhe und seht! Wer hat all dies geschaffen? Er führt ihr Heer vollzählig heraus und ruft sie alle mit Namen; seine Macht und starke Kraft ist so groß, dass nicht eins von ihnen fehlt. Warum sprichst du denn, Jakob, und du, Israel, sagst: »Mein Weg ist dem Herrn verborgen, und mein Recht geht an meinem Gott vorüber«? Weißt du nicht? Hast du nicht gehört? Der Herr, der ewige Gott, der die Enden der Erde geschaffen hat,...
12. April 2020
„Jesus lebt, mit ihm auch ich“ (1.Korinther 15,20-28) „Nun aber ist Christus aus den Toten auferweckt; er ist der Erstling der Entschlafenen geworden. Denn weil der Tod durch einen Menschen kam, so kommt auch die Auferstehung der Toten durch einen Menschen; denn gleichwie in Adam alle sterben, so werden auch in Christus alle lebendig gemacht werden. Ein jeder aber in seiner Ordnung: Als Erstling Christus; danach die, welche Christus angehören, bei seiner Wiederkunft; danach das Ende,...

Mehr anzeigen