31. Mai 2020
Die Wunder des Geistes (Apostelgeschichte 2,1-13) In der Geschichte des christlichen Glaubens hat nichts den Glauben mehr beschädigt, als die wörtliche Auslegung der biblischen Texte und die Verobjektivierung des Glaubens. Der Geist Gottes, welcher heute im Mittelpunkt der Predigt steht, ist aber kein Objekt. Der Geist ist frei und ist jenseits aller Grenzen. Daher, liebe Gemeinde, sollen wir immer wieder daran denken, auch wenn wir nun den Predigttext lesen, dass der Geist frei ist. Der...
21. Mai 2020
Himmelfahrt Christi (Lukas 24, 50-53) (Dialog-Predigt) „Er führte sie aber hinaus bis nach Betanien und hob die Hände auf und segnete sie. Und es geschah, als er sie segnete, schied er von ihnen und fuhr auf gen Himmel. Sie aber beteten ihn an und kehrten zurück nach Jerusalem mit großer Freude und waren allezeit im Tempel und priesen Gott.“ _______________________________ Im heutigen Predigttext ist ein sehr schönes Bild für uns gezeichnet. Jesus Christus, der gestorbene und...
10. Mai 2020
Gott, die Wolke und die Musik (2.Chronik 5,12 - 6,2) Der heutige Predigttext beschreibt die Tempelweihe als eine festliche Zeremonie in der Zeit des jüdischen Königs Salomo. Der König versammelt die Ältesten von Israel und alle Obersten des Volkes nach Jerusalem zu sich um die Lade des Bundes aus Zion nach Jerusalem im Tempel heraufzubringen. (siehe 1.Könige 8,53-61). Dies war der erste Tempel der Juden in Jerusalem, der vom König Salomo erbaut wurde. Bis zu dieser Zeit hatten die...
03. Mai 2020
„Bleibt in mir“ (Johannes 15,1-8) Ich bin der wahre Weinstock und mein Vater der Weingärtner. Eine jede Rebe an mir, die keine Frucht bringt, nimmt er weg; und eine jede, die Frucht bringt, reinigt er, dass sie mehr Frucht bringe. Ihr seid schon rein um des Wortes willen, das ich zu euch geredet habe. Bleibt in mir und ich in euch. Wie die Rebe keine Frucht bringen kann aus sich selbst, wenn sie nicht am Weinstock bleibt, so auch ihr nicht, wenn ihr nicht an mir bleibt. Ich bin der...
19. April 2020
Mit Flügeln auffahren (Jesaja 40, 26-31) „Hebt eure Augen in die Höhe und seht! Wer hat all dies geschaffen? Er führt ihr Heer vollzählig heraus und ruft sie alle mit Namen; seine Macht und starke Kraft ist so groß, dass nicht eins von ihnen fehlt. Warum sprichst du denn, Jakob, und du, Israel, sagst: »Mein Weg ist dem Herrn verborgen, und mein Recht geht an meinem Gott vorüber«? Weißt du nicht? Hast du nicht gehört? Der Herr, der ewige Gott, der die Enden der Erde geschaffen hat,...
12. April 2020
„Jesus lebt, mit ihm auch ich“ (1.Korinther 15,20-28) „Nun aber ist Christus aus den Toten auferweckt; er ist der Erstling der Entschlafenen geworden. Denn weil der Tod durch einen Menschen kam, so kommt auch die Auferstehung der Toten durch einen Menschen; denn gleichwie in Adam alle sterben, so werden auch in Christus alle lebendig gemacht werden. Ein jeder aber in seiner Ordnung: Als Erstling Christus; danach die, welche Christus angehören, bei seiner Wiederkunft; danach das Ende,...
10. April 2020
Das Erbe Jesu (Johannes 19,16-30) „Da übergab er ihnen [Jesus], damit er gekreuzigt werde. Sie nahmen aber Jesus und führten ihn weg. Und er trug sein Kreuz und ging hinaus zur sogenannten Schädelstätte, die auf Hebräisch Golgatha heißt. Dort kreuzigten sie ihn, und mit ihm zwei andere zu beiden Seiten, Jesus aber in der Mitte. Pilatus aber schrieb eine Überschrift und heftete sie an das Kreuz; und es stand geschrieben: »Jesus, der Nazarener, der König der Juden«. Diese Überschrift...
22. März 2020
Gott wie eine Mutter Jesaja 66,10-14 „Freuet euch mit Jerusalem und seid fröhlich über die Stadt, alle, die ihr sie lieb habt! Freuet euch mit ihr, alle, die ihr über sie traurig gewesen seid. Denn nun dürft ihr saugen und euch satt trinken an den Brüsten ihres Trostes; denn nun dürft ihr reichlich trinken und euch erfreuen an ihrer vollen Mutterbrust. Denn so spricht der Herr: Siehe, ich breite aus bei ihr den Frieden wie einen Strom und den Reichtum der Völker wie einen...
15. März 2020
Von Liebe erfasst! (Lukas 9,57-62) "Und als sie auf dem Wege waren, sprach einer zu ihm: Ich will dir folgen, wohin du gehst. Und Jesus sprach zu ihm: Die Füchse haben Gruben und die Vögel unter dem Himmel haben Nester; aber der Menschensohn hat nichts, wo er sein Haupt hinlege. Und er sprach zu einem andern: Folge mir nach! Der sprach aber: Herr, erlaube mir, dass ich zuvor hingehe und meinen Vater begrabe. Er aber sprach zu ihm: Lass die Toten ihre Toten begraben; du aber geh hin und...
08. März 2020
„Lasst uns hinüberfahren“! Römer 5, 1-5 (6-11) "Da wir nun gerecht geworden sind durch den Glauben, haben wir Frieden mit Gott durch unsern Herrn Jesus Christus. Durch ihn haben wir auch den Zugang im Glauben zu dieser Gnade, in der wir stehen, und rühmen uns der Hoffnung auf die Herrlichkeit, die Gott geben wird. Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch der Bedrängnisse, weil wir wissen, dass Bedrängnis Geduld bringt, Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung,...

Mehr anzeigen