22. März 2020
Gott wie eine Mutter Jesaja 66,10-14 „Freuet euch mit Jerusalem und seid fröhlich über die Stadt, alle, die ihr sie lieb habt! Freuet euch mit ihr, alle, die ihr über sie traurig gewesen seid. Denn nun dürft ihr saugen und euch satt trinken an den Brüsten ihres Trostes; denn nun dürft ihr reichlich trinken und euch erfreuen an ihrer vollen Mutterbrust. Denn so spricht der Herr: Siehe, ich breite aus bei ihr den Frieden wie einen Strom und den Reichtum der Völker wie einen...
15. März 2020
Von Liebe erfasst! (Lukas 9,57-62) "Und als sie auf dem Wege waren, sprach einer zu ihm: Ich will dir folgen, wohin du gehst. Und Jesus sprach zu ihm: Die Füchse haben Gruben und die Vögel unter dem Himmel haben Nester; aber der Menschensohn hat nichts, wo er sein Haupt hinlege. Und er sprach zu einem andern: Folge mir nach! Der sprach aber: Herr, erlaube mir, dass ich zuvor hingehe und meinen Vater begrabe. Er aber sprach zu ihm: Lass die Toten ihre Toten begraben; du aber geh hin und...
08. März 2020
„Lasst uns hinüberfahren“! Römer 5, 1-5 (6-11) "Da wir nun gerecht geworden sind durch den Glauben, haben wir Frieden mit Gott durch unsern Herrn Jesus Christus. Durch ihn haben wir auch den Zugang im Glauben zu dieser Gnade, in der wir stehen, und rühmen uns der Hoffnung auf die Herrlichkeit, die Gott geben wird. Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch der Bedrängnisse, weil wir wissen, dass Bedrängnis Geduld bringt, Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung,...
23. Februar 2020
„Dass ich sehend werde!“ (Lukas 18,31-43) „Er nahm aber die Zwölf zu sich und sprach zu ihnen: Siehe, wir ziehen hinauf nach Jerusalem, und es wird alles erfüllt werden, was durch die Propheten über den Sohn des Menschen geschrieben ist; denn er wird den Heiden ausgeliefert und verspottet und misshandelt und angespuckt werden; und sie werden ihn geißeln und töten, und am dritten Tag wird er wieder auferstehen. Und sie verstanden nichts davon, und dieses Wort war ihnen zu...
09. Februar 2020
„Gefährten oder Tod!“ (Matthäus 20,1-16) „Denn das Reich der Himmel gleicht einem Hausherrn, der am Morgen früh ausging, um Arbeiter in seinen Weinberg einzustellen. Und nachdem er mit den Arbeitern um einen Denar für den Tag übereingekommen war, sandte er sie in seinen Weinberg. Als er um die dritte Stunde ausging, sah er andere auf dem Markt untätig stehen und sprach zu diesen: Geht auch ihr in den Weinberg, und was recht ist, will ich euch geben! Und sie gingen hin. Wiederum ging...
26. Januar 2020
Eine Geschichte der Bekehrung (Apostelgeschichte 10,21-35) Die Geschichte von Kornelius fängt schon früher in diesem Kapitel der Apostelgeschichte an, wie wir in der Schriftlesung gehört haben. Kornelius war Vorsteher einer römisch-militärischen Einheit in Cäsarea, eine Stadt am Mittelmeer, Norden Israels. Er war ein frommer und gottesfürchtiger Mann, der, auch wenn er ein Römer, also Nichtjude war, die jüdische Stunde des Gebets beachtet hat. Das war die neunte Stunde, in unserer Zeit...
19. Januar 2020
„verlass uns nicht!“ (Jeremia 14,1-9) „Dies ist das Wort, das der Herr zu Jeremia sagte über die große Dürre: Juda liegt jämmerlich da, seine Städte verschmachten. Sie sinken trauernd zu Boden, und Jerusalems Wehklage steigt empor. Die Großen schicken ihre Diener nach Wasser; aber wenn sie zum Brunnen kommen, finden sie kein Wasser und bringen ihre Gefäße leer zurück. Sie sind traurig und betrübt und verhüllen ihre Häupter. Die Erde ist rissig, weil es nicht regnet auf das...
12. Januar 2020
„Lass es jetzt zu!“ (Matthäus 3,13-17) "Zu der Zeit kam Jesus aus Galiläa an den Jordan zu Johannes, dass er sich von ihm taufen ließe. Aber Johannes wehrte ihm und sprach: Ich bedarf dessen, dass ich von dir getauft werde, und du kommst zu mir? Jesus aber antwortete und sprach zu ihm: Lass es jetzt zu! Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen. Da ließ er's ihm zu. Und als Jesus getauft war, stieg er alsbald herauf aus dem Wasser. Und siehe, da tat sich ihm der Himmel...
31. Dezember 2019
Mit festem Herzen (Hebräer 13,8-9) „Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit. Lasst euch nicht durch mancherlei und fremde Lehren umtreiben, denn es ist ein köstlich Ding, dass das Herz fest werde, welches geschieht durch Gnade, nicht durch Speisegebote, von denen keinen Nutzen haben, die danach leben.“ __________________________________________ Liebe Gemeinde, heute am letzten Abend dieses Jahres sind wir eingeladen mit festem Herzen ins neue Jahr zu gehen. Was...
29. Dezember 2019
„Zwischen den Jahren, zwischen den Orten“ Liebe Gemeinde, in diesem besonderen Gottesdienst zwischen den Jahren und zwischen den Orten kommen wir heute zu unserer letzten Station hier in Dettingen. Wir wollten heute einen Rückblick auf das vergangene Jahr werfen und uns nach dem neuen Jahr hin ausrichten. Diesen Gottesdienst haben wir aber auch Pilger-Gottesdienst genannt, denn wir wollten auf der Suche sein, auf der Suche nach einem tieferen Sinn und einer Bedeutung unseres Leben,...

Mehr anzeigen